IP Kameras

DVLogo mvp PMO

Information und Beratung unter:

039828249983

info@videopc.de

Optimale Darstellung mit Bildschirmauflösung:

1280 x 1024 , 32 Bit

Video

IP Kameras (Netzwerkkameras) enthalten neben den Hardware -Komponenten auch einen Chipsatz (Bildsensor und Signalprozessor) und eine Firmware. Deren Aufgabe ist die Digitalisierung und die Komprimierung der Bilddaten sowie das Bereitstellen und Versenden der Daten über das Netzwerk. Durch die Netzwerkkamera-Software (Firmware) wird es möglich, dass die Kamera im Netz als Web-Server, FTP-Server sowie als FTP-Client und als E-Mail-Client arbeiten kann. Im Grunde genommen funktioniert eine IP Kamera wie ein kleiner Computer im Netzwerk.

Wie bei jedem anderen Rechner auch bestimmen die Qualität und die Eigenschaften der Komponenten im IP Kamera- Rechner neben der Pixeldichte des Bildsensors die Qualität der Kamerabilder und die Zuverlässigkeit des Systems „IP Kamera“.

Unter diesen Aspekten wählen wir IP Kameras in Bezug auf die verwendeten Chipsätze für den optimalen Betrieb bei Videoüberwachung und in VMS aus.

Vor einer Kaufentscheidung bieten wir Beratung und Bemusterung an.

Wir importieren IP Kameras von verschiedenen Herstellern.

Bitte anfragen unter info@videopc.de .

Unser PTZ IP Erfolgsmodel mit neuem Chipsatz wieder im Angebot.

- 4.7-47mm ,10-Fach Optischer Zoom

- Bis 100 Meter Nachtsicht

- Auflösung 1080p(1920x1080)

- Stromversorgung DC12V/POE

- SD Kartenslot

Beleuchtung

Typische Fragen zur Lichtempfindlichkeit von IP Kameras

 

Frage:

Kann eine IP Kamera mit LowLight Bildsensor in der Nacht Farbbilder anzeigen? Antwort:

In der Stadt in einer gut beleuchteten Straße- ja. In Sternenklarer Nacht ohne Zusatzbeleuchtung- nein (siehe Tabelle oben).

 

Frage:

Kann eine IP Kamera in der Nacht mit IR Beleuchtung Farbbilder anzeigen? Antwort:

Ja, aber. Mit Falschfarben, da das IR Licht nicht das Farbspektrum von sichtbaren Licht hat.

 

Frage:

Unter welchen Bedingungen kann eine StarLight IP Kamera in der Nacht Farbbilder anzeigen? Antwort:

Bei einer bestimmten Mindestbeleuchtung (siehe Tabelle oben).

 

Frage:

Was ist der Unterschied in den Bildern einer LowLight IP Kamera zu einer StarLight IP Kamera bei IR Beleuchtung in der Nacht?

Antwort:

Moderne IP Kameras haben eine aktivierbare Tag- Nachtumschaltung. Durch einen mechanischen IR Filter und eine mit Lichtsensor gesteuerte Umschaltung werden in der Nacht Schwarz-Weiß-Bilder angezeigt. Da StarLight Bildsensoren mehr als drei Mal Lichtempfindlicher sind (siehe unten), liefern solche Kameras auch im Schwarz- Weiß- Modus bessere Bilder in der Nacht.

 

Frage:

Warum haben StarLight IP Kameras oft keine zusätzliche IR Beleuchtung? Antwort:

StarLigt IP Kameras haben eine 10-Fach größere Lichtempfindlichkeit gegenüber LowLight IP Kameras. Durch den Lichteinfall auf eine Fläche bedeutet 100-mal lichtempfindlicher gleich 10-mal bessere Nachtsicht. Dadurch ist der Faktor LowLight zu StarLight (10-Fach Lichtempfindlicher) 3,16 bessere Lichtempfindlichkeit. Dadurch benötigen StarLight IP Kameras in vielen Fällen keine zusätzliche IR Beleuchtung. Die automatische Tag- Nachtumschaltung ist auch ohne IR in der Regel vorhanden und liefert bei 3-mal weniger Restlicht rauschfreie Bilder.

 

Warum ist bei IR Beleuchtung in der Nacht das Bild einer IP Kamera oft überstrahlt? Antwort:

Bekommt die IP Kamera im IR Modus zu viel IR Licht auf den Bildsensor, können helle Bildanteile überbelichtet werden. Abhilfe: IP Kameras mit Smart IR.

 

Frage:

Was ist Smart IR? Antwort:

Mit Smart IR wird eine Funktion bei IP Kameras bezeichnet, die das IR Licht automatisch nach erkannten Bildinhalten dimmen kann. Eine Überbelichtung durch zu viel IR Licht wird so vermieden.

 

 

Wenn Sie hier keine Antworten auf Ihre Fragen gefunden haben, steht unsere Support Hotline für Sie kostenlos unter: 039828 249983 zur Verfügung!

 

[VMS] [IP Kameras] [PTZ Kameras] [Autotracking] [AxxonSoft] [AGB] [Service] [Lösungen] [Online Shop]